Grenzenlos schön – Bundeslager 2011

Zum Abschluss des Jahresthemas „Grenzen“ hatte das „Auswärtige Amt“ zum Pfingstlager geladen und gar nicht so wenige hatten sich aufgemacht, Stadt- und Landesgrenzen überwunden, um dabei zu sein. Dabei war jede Gruppe aufgerufen, eine Grenze zu ziehen, sich abzugrenzen, einen Staat auszurufen mit Einreisebestimmungen.
Schon die Eröffnungsrunde wurde bevölkert von Grenzgängern aller Art: Ärchäologen, Schmuggler, der Weihnachtsmann, Fußballfans, Geschäftreisende, Au-Pair-Mädchen, sogar der kleine Tiger und der kleine Bär auf der Suche nach dem „Land ihrer Träume“ versuchten, in die verschiedenen Staaten einzureisen und boten so allen die Gelegenheit, ihre Einreisebestimmungen vorzustellen. Dabei wurde schnell deutlich, dass diese nicht unbedingt kleinlich oder abschreckend sein mussten, es gab durchaus Staaten, die sich für Besucher attraktiv machten. Und so kam es, dass drei Tage lang kleine bis große Grüppchen ebenso wie Einzelreisende sich aufmachten Grenzen zu überwinden, sich gegenseitig besuchten und mit den Bräuchen der anderen Staaten bekannt machten. Dabei wurde jeder Besuch selbstverständlich amtlich korrekt im Reisepass vermerkt, den man bei der Passausgabestelle erhalten konnte. Das schloss leider auch lange Wartezeiten ein, nicht, weil die Bürokratie so lange gebraucht hätte, sondern weil der Passbildautomat einfach nicht hinter her kam und sich darüber hinaus auch äußerst wählerisch zeigt, was die einzuwerfende „Währung“ anging. Wer vom langen Warten in der prallen Sonne von der Austrocknung bedroht war, konnte sich glücklicherweise in unserem Lagercafé „Checkpoint Charlie“ stärken und erfrischen.
Das schnell mit dem Begriff „Grenze“ assoziierte Thema „Schmuggler“ griffen die Bukanier mit ihrem Geländespiel auf, das dementsprechend in der Dunkelheit stattfand. Über mehrere Stunden versuchten zwei Schmugglerbanden sich gegenseitig wertvolle Holzteile unter der Nase vorbeizuschmuggeln, immer unter Beobachtung der Grenzpolizei.
Ansonsten war eigentlich alles wie immer: Grenzenlos viele Gespräche, ein Altersgrenzen überwindendes Fußballspiel, Lesungen im Café, Singeworkshops, Singeabende, Fahrtenplanungen und vor allem geradezu grenzwertig viel Spaß :)


0 Antworten auf „Grenzenlos schön – Bundeslager 2011“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun − sieben =